Art1fact Interview

0

Ein junger sympathischer Halb-Engländer ist bereits einige Jahre im Drum & Bass-Business unterwegs. Seine Produktionen sind präzise und ausgeklügelt, er hat auf Renegade Hardware, Dutty Audio und Bad Tase Recordings veröffentlicht und dennoch ist sein Bekanntheitsgrad relativ überschaubar. Wir wollen helfen das zu ändern und etwas Licht ins Dunkel zu bringen warum das so ist. Scheinwerfer an und Vorhang auf für Art1fact!

Hallo Marcel. Du bist bekannt unter dem Namen Art1fact. Erzähl uns doch mal ein wenig über Dich und Deine Person. Wo bist du geboren? Wo wohnst du? Was machst du beruflich?
Hallo Baesse.de! Ich bin in der Nähe von München geboren, aber in England aufgewachsen. Jetzt wohne Ich in Berlin. Meine absolute Lieblingsstadt. Momentan liefere ich für ein paar Stunden Essen mit meinem Rad aus. Die meiste Zeit bin ich aber im Studio. 

Was hast du für Interessen/Hobbies?
Außer Musik, Instagram und Tinder (sic!) mache ich ziemlich viel Sport – am liebsten Squash, Bouldern und Snowboarding. Außerdem reise ich gerne um die Welt. Und ich gehe supergern in der Natur spazieren! 

Wie bist du zum Drum & Bass gekommen?
Es hat mit 12 oder 13 schon angefangen. Ich bin in der kleinen Stadt Maidstone, Kent aufgewachsen. Da gab es die Pure Science mit Shy FX, Skibadee, Shabba D und so weiter… Alle die ältere Jungs in meiner Stadt wollten MC sein. Ich hab es dann auch mal probiert aber ich war voll scheisse!

Du bist jetzt nicht gerade das was man einen Newcomer nennt. Aber allzuviele Veröffentlichungen sind bisher nicht erschienen. Bist du Perfektionist?
Ich hatte ein paar Tracks auf Dutty Audio und Renegade Hardware released (so 2015 und 2016) aber hatte dann eine ziemlich lange Pause, weil ich erst ein halbes Jahr durch Europa gefahren bin, und dann ein Jahr in Asien war. Jetzt klappt es langsam wieder mit der Musik! Ich war früher eher perfektionistisch, aber jetzt lasse ich meine Fans entscheiden wie gut die Musik ist. Es kommt viel neues von mir in 2020! 

Hast du dir dein Wissen selbst beigebracht?
Ich habe an der Universität in Brighton Digital Music und Sound Art studiert, aber das meiste Wissen kam aus Online Forums und Youtube Tutorials. Ich lerne auch voll viel von Freunden mit denen ich zusammen Musik mache. 

Vor kurzem ist jetzt aber Deine aktuelle Single auf Bad Taste Recordings erschienen. Das ganze ist ziemlich genau mein Ding. Wieso gerade Bad Taste Recordings (du hattest da schonmal was herausgebracht, ne)?
Es freut mich sehr das dir die neue Tracks gefallen! Ich hatte früher ein Track “Disconnected” auf Bad Taste, das stimmt. Michael und Tamara sind voll nette Leute und verstehen meine momentane Musikrichtung voll und ganz. Hoffentlich laden die mich irgendwann auf ne Party ein.

Was macht einen Art1fact Tune aus? Was macht ihn besonders?
Ein richtig Art1fact Tune braucht eigentlich viel Zeit. Es braucht ein besonders Thema, zum Beispiel Krieg, Capitalismus oder Materialismus. Dann brauch der Tune ein paar neue Art1fact Samples, eine Menge synthetische und auch “echte” Sounds. Nur wenn die Ideen und Sounds alle da sind, kann ich anfangen zu produzieren. Diese erste Denkprozess ist das wichtigste für mich! 

Wie sieht dein Studio aus? Software oder Hardware? Welche DAW bzw. welche Plugins bevorzugst du und warum?
Momentan miete ich ein Studio in Berlin mit Dyn Audio und KRK Lautsprecher. Zu Hause arbeite ich auch mit Audeze LCDs.  Ich brauche nur Logic X, mein MIDI Keyboard und ein Mikrophon. Der Rest ist Software. Zum Beispiel die von Soundtoys (Decapitator, Echoboy und Filterfreak), die benutze ich immer. Und Softsynths wie Serum und Zebra2.

Du machst den Art1fact Tutorial Tuesday? Lass mal ein paar Einzelheiten hören.
Ja das habe ich seit ein paar Monate angefangen und es macht voll viel Spaß! Mir ist es auch egal wenn ich euch meine Tips und Tricks zeige, solange ihr alle fette Tunes produziert, und mir das dann auch schickt! 

Legst du auch auf?
Natürlich. Heute Abend hier in Berlin. Dieses Jahr war ich auch schon in Warschau, Graz, Münster, Dresden, Hannover und und und. 

Welche Artists, Tracks oder Labels sind für dich momentan angesagt?
Momentan liebe ich alle Tracks von Buunshin, Misanthrop, Signal, Caracal Project und Millbrook. Dividid und Neosignal sind echt geile Labels! 

Was machst du wenn du gerade nicht arbeitest, produzierst oder dich mit Drum & Bass bechäftigst?
Wenn ich frei hab dann nerve ich meine Kumpels hier in Berlin haha. Ich fahre gerne mit Coppa ein bißchen durch die Stadt, er ist ein richtig netter Mensch. Wir suchen eine schöne Bar in Berlin wo es gute Mexicaner gibt. Kennt jemand eine? 

Wie gehts weiter in der nahen Zukunft. Gibt es schon Pläne?
Mehr Tunes, Mehr Parties, Mehr Länder, Mehr neue Freunde, Mehr Tutorials, Mehr Drum & Bass!

Zeit für ein Abschlußstatement: jetzt hast du die Möglichkeit eine Message an die Welt abzugeben
Mach was du am Liebsten hast und was dir am meisten Spaß macht. Scheiß auf was andere Leuten von dir denken. Scheiß auf wie viel Geld man verdient. Scheiß auf wie berühmt man ist. Genieß jeden Tag. Du bist schon genug! 

Vielen Dank für das Interview!

Social Media:
http://facebook.com/artifactdnb
http://soundcloud.com/artifact
http://instagram.com/marcel_art1fact

Share

About Author

Kaiza

Owner @ T3K Recordings / Producer @ Instinkt, Humanon, Incorporate / Contributor @ Baesse.de

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: